Wing Chun Trainingsgerät: die Holzpuppe

Wing Chun Holzpuppe

In Kung Fu Filmen wie zum Beispiel „Ip Man“ sieht man, wie an einer Art Baumstamm trainiert wird – der sogenannten Holzpuppe. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, deren Ursprünge allerdings nicht eindeutig bekannt sind. In meiner Schule in Spandau können Sie damit trainieren.

Die Holzpuppe wurde über Jahre hinweg den Bedürfnissen der Trainer angepasst. Zum Beispiel unterrichteten manche Trainer in einem Hof, andere in Häusern.

Ältere Modelle der Holzpuppe waren am Boden befestigt und einfacher gebaut, mit unterschiedliche Armabständen. Modernere dagegen werden an der Wand befestigt, sind präzise gebaut und können schwingen – wie die Wing Chun Holzpuppe in Spandau.

Wozu ist die Holzpuppe des Wing Chun in Spandau gut?

Sie ist ein Trainingspartner der immer Zeit und Lust hat mit uns zu trainieren. Es gibt aber ein paar Besonderheiten:

  1. Dadurch, dass sie aus Holz gebaut ist, wird unsere Kraft immer geringer als ihre sein. Um damit umzugehen verlangt das von uns eine besondere Schrittarbeit.
  2. Sie gibt uns Feedback darüber, ob unsere Angriffe stabil und wirkungsvoll sind dank ihrer Federung und dank der ausgedachten Winkel der Arme und des Beins.
  3. Sie ist nicht dazu gedacht um den Körper durch Schläge gegen Holz zu stärken.
  4. Es gibt eine dazu gedachte Bewegung, die aber sinnlos und wirkungslos ist, wenn sie nicht erklärt wird.

Prinzip des Wing Chun: Ist der Gegner zu stark, gib nach.